COPT ZENTRUM

Wir kennen die vielfältigen Möglichkeiten der OPE:

  • Energie- und platzsparende Technologie
  • Individuelle Produktgestaltung
  • Flächige, federleichte, flexible und transparente Bauelemente
  • die Möglichkeit der Herstellung durch Beschichtung oder über digitale Druckverfahren
  • Leuchtmittel (OLED), Solarzellen, Anzeigen, Sensoren, Aktuatoren, Halbleiterelemente, Batterien und Speicher

Unsere Organisation

Das COPT Zentrum ist das Kompetenzzentrum der Universität zu Köln für OPE. Angesiedelt in einer der größten Industrieregionen Europas stellt es als Betrieb gewerblicher Art Unternehmen Räume und Geräte für die Forschung zur Verfügung.

Das im COPT Zentrum ansässige Zentrum für Organische Elektronik Köln gGmbH (ZOEK gGmbH) ist der Partner für Forschungs-, Beratungs- und Bildungsleistungen. Gesellschafter sind der Verein zur Förderung des ZOEK e.V., ein Zusammenschluss von Forschungseinrichtungen und Unternehmen sowie die Ideas Factory Cologne gGmbH, eine 100%ige Tochtergesellschaft der Universität zu Köln. Prof. Dr. Klaus Meerholz als Leiter des COPT Zentrums leitet an der Universität zu Köln den Arbeitskreis für Organische Elektronik.

Das COPT Zentrum wurde im Rahmen des EFRE-Programms von der Landesregierung NRW und der Europäischen Union als Infrastrukturprojekt gefördert. Es ist auf den Bedarf der Industrie ausgerichtet, insbesondere auf den Bedarf von kleinen und mittelständischen Unternehmen.

 

GATEWAY, der Gründungsservice der Universität zu Köln, bietet insbesondere gründungsinteressierten Studenten der Universität zu Köln Unterstützung auf dem Weg in die Selbständigkeit. In Verbindung mit dem COPT Zentrum haben diese die Möglichkeit, auf technische Hilfe, Räume und ein großes Netzwerk zu nutzen. Das COPT Zentrum kooperiert aktiv mit GATEWAY bei technologiebasierten Gründungen, die Laboratorien und wissenschaftliche Geräte benötigen.